Die Jury

Jury Abschlussveranstaltung NRW debattiert Europa 2016/2017

 

Joachim Fischer

Joachim Fischer besitzt Migrationshintergrund. Geboren auf der schwäbischen Alb zog es ihn 1994 nach abgeschlossenem Studium in Konstanz (als Dipl.-Verwaltungswissenschaftler) und der Rutgers University/USA (Masters of Science) sowie einem beruflichen Zwischenstopp in Frankfurt am Main nach Duisburg. Dort arbeitet er seitdem in der Stabsstelle für Wahlen, Europaangelegenheiten und Informationslogistik. Derzeit leitet er dort das Europe Direct-Informationszentrum der Stadt Duisburg.

 

„Es ist spannend und aufregend zu sehen, welche Gedanken sich junge Menschen über die eigene Zukunft und die Europas machen und dafür auf höchstem Niveau debattieren.“

 

Ruth Harte

Ruth Harte ist Europabeauftragte im Rhein-Kreis-Neuss und leitet dort das Europe Direct Informationszentrum Mittlerer Niederrhein.

„Ich habe auch im zweiten Jahr des neuen Debattier-Wettbewerbs für Studentinnen und Studenten sehr gerne als Mitglied der Jury teilgenommen, weil es gerade in den jetzigen politisch und wirtschaftlich nicht einfachen Zeiten so fundamental wichtig ist, für die Europäische Idee und Einigung zu streiten und gleichzeitig das rhetorische Rüstzeug für eine überzeugende Darstellung und Vermittlung der umfassenden EU-Politikbereiche und was sie an Vorteilen für jeden Einzelnen bedeuten können, zu erhalten.“

 

 

Markus Hesse

Dr. Markus Hesse ist seit Januar 2013 Projektmanager im Bereich Wissenschaft der Stiftung Mercator und arbeitet dort vor allem zum Themenfeld „Europa“. Im Jahr 2012 promovierte er zum Thema „Europäische Weltraumpolitik – sicherheitspolitische Aspekte“. Er studierte Neuere Geschichte und Politikwissenschaft an der Universität Münster und der University of Queensland sowie Europawissenschaften mit den Schwerpunkten Europarecht und -politik im Berliner Postgraduierten-Studiengang.

 


„NRW debattiert Europa beeindruckt mich, da die StudentInnen eigene Ideen für die dringend notwendige Diskussion um ein handlungsfähiges und demokratisches Europa entwickeln und präsentieren.“

 

 

 

Patrycja Sypel

Patrycja Sypel ist Referentin für Kommunikation der Regionalvertretung der EU-Kommission in Bonn.


„Beim Projekt NRW debattiert Europa ist eigentlich nicht wichtig, wer den ersten Preis gewinnt. Viel wichtiger ist die Botschaft, dass es junge Leute gibt, die sich für Zukunft Europas einsetzen und um sie debattieren.“