Europa im Kreuzfeuer der Argumente

Europa im Kreuzfeuer der Argumente:

Debattierwettbewerbe in der politikwissenschaftlichen Hochschullehre

 

Seit nunmehr vier Jahren richtet der Jean-Monnet-Lehrstuhl für Europäische Integration und Europapolitik der Universität Duisburg-Essen den Wettbewerb „NRW debattiert Europa“ aus. Anliegen des Wettbewerbs ist es, Studierende der politikwissenschaftlichen Institute im Bundesland zusammenzubringen und europapolitische Fragestellungen kontrovers zu diskutieren. Zugleich soll das Format dazu beitragen, die Argumentationsfähigkeit und das Debattiervermögen zu steigern, indem die Studierenden vor einem großen Publikum und unter der Aufsicht einer neutralen Jury aus der politischen Praxis Debatten im sogenannten Wartburgformat führen. Mittlerweile nehmen sechs politikwissenschaftliche Institute an der jährlichen Veranstaltung in Duisburg teil. Der ganztägige Wettbewerb steht jeweils am Ende des Wintersemesters, in dem die Studierenden im Rahmen von Lehrveranstaltungen an ihren Heimatinstituten an das Debattenformat herangeführt werden und es in Vordebatten einüben. Der Wettbewerb stößt...

 

Den Artikel finden Sie hier. 

 

Autoren

Matthias Freise | Institut für Politikwissenschaft | Westfälische Wilhelms-Universität Münster Deutschland 

Kontakt: freisem@uni-muenster.de

Michael Kaeding | Ad personam Jean-Monnet Lehrstuhl am Institut für Politikwissenschaft | Universität Duisburg-Essen | Duisburg | Deutschland

Kontakt: michael.kaeding@uni-due.de